Suche

Wie es begann

Die Gründung unserer Kirchengemeinde geht auf das 12. Jh. zurück. Vermutlich wurde um 1150 in Niederdresselndorf die erste Kirche errichtet, verbunden mit einer Loslösung aus dem Pfarrbezirk Haiger. Eine Hinwendung zur lutherischen Reformation ist unter Pfarrer Albertus Brock (1542-1570) belegt. Durch den Einfluss der Dillenburger Generalsynode setzte sich um 1580 die reformierte Ausprägung des Glaubens durch. In der heutigen Zusammensetzung existiert die Gemeinde aber erst seit 1607, als sich Holzhausen als letztes „Hickendorf“ vom Pfarrbezirk Haiger trennte und sich mit den drei anderen Dörfern zu einer Gesamtgemeinde zusammengeschlossen hat. Eine Aufteilung in zwei Pfarrbezirke ist erst 1965 erfolgt.

Wichtige Ereignisse in den letzten 20 Jahren

1990: fand die Einweihung des Gemeindehauses in Holzhausen statt, wodurch sich vor Ort viele neue Möglichkeiten eröffneten. Eine Vielzahl von Kreisen entstanden in den nächsten Jahren: Flickenkiste, Männertreff, Eine-Welt-Laden, Mini-Treff, Trauerkreis, und auch zahlreiche Ausstellungen und Konzerte oder Familienfeiern fanden einen geeigneten Ort.
1992: Im Februar endete die 1½ Jahre lange Vakanzzeit im Pfarrbezirk Holzhausen/Lützeln durch die Einführung von Pfarrer Heuschneider. Im November des gleichen Jahres wurde im ersten Pfarrbezirk Günther Auner eingeführt.
1994: Chagall-Ausstellung (Holzhausen)
1996: Errichtung des Glockenturms der Kirche Lützeln
1998: Beginn des ökumenischen Arbeitskreises
2003: Abschluss der Umbaumaßnahmen im Gemeindehaus Niederdresselndorf
2005:

250 Jahrfeier des Kirchturmes in Niederdresselndorf

 



In den letzten Jahren sind weiterhin neue Kreise bzw. Arbeitsbereichen entstanden:

  • “eXtrakt-Arbeit“ in Zusammenhang des kirchlichen Unterrichts
  • ökumenischer Arbeitskreis
  • Frauenverwöhnabende
  • Abendgottesdienste
  • Cappuccino für die Seele
  • Singteam
  • Kreis für häusliche Pflege
  • 50 Plus
  • Frühstücksgottesdienste
  • Förderkreis Kinder- und Jugendarbeit
  • Lebendiger Adventskalender
  • Beteiligung an der „Tafel Hickengrund“
  • ...

 

Ausstellung
Wandern
Zuerst das Hähn...
Ausstellung
Alles Super!
Abendgottesdien...
Volle Action!
Message mit San...
Anspiel
Daniel Harter u...
eXtrakt Jugendg...
celebrat10ns - ...
Ingo Müller bei...
Im Anschluß ein...
kurzes Intervie...

Tageslosung

Tageslosung von Donnerstag, 17. Oktober 2019
Wenn du deinem Nächsten etwas verkaufst oder ihm etwas abkaufst, soll keiner seinen Bruder übervorteilen.
Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.

Schon gelesen?

Sternenhimmel

Wann haben Sie das letzte Mal den Sternenhimmel beobachtet? Ich gebe zu: Ich bin kein permanenter Sternengucker. Meistens ziehe ich abends ziemlich achtlos meine Wege, was den Himmel über mir angeht. Aber hin und wieder überkommt es mich doch: Ob an einem warmen Sommerabend auf der Terrasse unserer Ferienwohnung oder in einer klaren, kalten Winternacht auf dem Weg von der Garage in unser Pfarrhaus. Dann bleibe ich manchmal stehen und schaue hoch, staune über die funkelnden Sterne, obwohl sie unzählige Lichtjahre entfernt sind. So ähnlich scheint es dem Propheten Jesaja ergangen zu sein, nachzulesen in Jesaja
40, 26:

Weiterlesen ...