Suche

Liebe Brüder und Schwestern,

die Corona-Pandemie bedeutet für die Gesellschaft als Ganzes und auch für uns als Kirche einen tiefen Einschnitt. Die angeordnete Absage sämtlicher Gottesdienste ist eine besonders schmerzhafte, aber notwendige Einschränkung unseres kirchlichen Lebens. Sie bedeutet jedoch natürlich keinen Stillstand des Gemeindelebens: Ich weiß, dass Sie bereits viele kreative Ideen entwickelt haben und noch entwickeln, wie Sie auch in dieser schwierigen Zeit für die Gemeindeglieder da sein, Trost spenden und Gemeinschaft in anderer Form leben können.

Eine Idee, wie wir dies im Kirchenkreis gemeinschaftlich und auch zusammen mit unseren katholischen Geschwistern tun können, möchte ich Ihnen hier vorstellen und Sie fragen, ob Sie sich daran beteiligen möchten und können: Von Freitag an bis zum 19. April sollen die Glocken möglichst aller evangelischen und katholischen Kirchen im Kirchenkreis sowie dem Dekanat Siegen jeden Abend um 20:30 Uhr für fünf Minuten läuten. Damit schließen wir uns einer Idee des Dekanats an. Wir möchten die Menschen zum Gebet einladen - jeder bei sich zu Hause und doch gemeinsam. Wir wollen beten für die an Corona erkrankten und verstorbenen Menschen und ihre Angehörigen, für das medizinische Personal, für unsere politischen Entscheidungsträger und dafür, dass Gott uns Mut und Zuversicht in diesen schwierigen Zeiten schenkt.

Warum gerade 20.30 Uhr? Mit dieser ungewöhnlichen Uhrzeit setzen wir ein hörbares Zeichen außerhalb des gewohnten Glockengeläuts zu anderen Zeiten. Zudem sind um diese Uhrzeit kurz nach der „Tagesschau“ die Eindrücke und Nachrichten des Tages noch frisch im Kopf und das Bedürfnis, still zu werden, Fürbitte zu halten und im Gebet neue Zuversicht zu schöpfen, ist bei vielen Menschen vielleicht besonders groß. Das Dekanat, von dem die Idee zur Gebetsgemeinschaft stammt, hat die Uhrzeit bereits breit kommuniziert, sodass wir uns dieser Zeit gern anschließen möchten. Flankiert werden soll die Aktion von Seiten des Kirchenkreises mit kurzen Impulsen auf der Internetseite sowie den sozialen Medien. Hierzu meldet sich unsere Öffentlichkeitsreferentin Jasmin Maxwell-Klein noch einmal bei Ihnen.

Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst alle Kirchen in unserem Kirchenkreis an der Aktion beteiligen und ab Freitag um 20.30 Uhr ihre Glocken für fünf Minuten läuten lassen. So können wir zeigen, dass wir als Kirchen in ökumenischer Verbundenheit für die Menschen da sind, auch wenn wir momentan keinen Gottesdienst in der üblichen Form feiern können.

Mit herzlichen Grüßen
Peter-Thomas Stuberg

Verletzter Moto...
letter from hea...
celebrat10ns - ...
eXtrakt Jugendg...
Daniel Harter u...
letter from hea...
Hartmut Nitsch
Für jung und al...
Mehr Rythmus
Der Ev. Gemeind...
Gemeindehaus in...
Saiteninstrumen...
Abendgottesdien...
Anspiel
Im Anschluß ein...

Tageslosung

Tageslosung von Donnerstag, 02. Juli 2020
HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen.
Maria sprach: Er hat große Dinge an mir getan, der da mächtig ist und dessen Name heilig ist.

Schon gelesen?

Trost

Liebe Leserinnen und liebe Leser, der Apostel Paulus schrieb vor ca. 2000 Jahren an die Gemeinde in Korinth folgende Zeilen: „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Trübsal, damit wir auch trösten können, die in allerlei Trübsalsind, mit dem Trost, mit dem wir selber getröstet werden von Gott.“ ( 2.Kor. 1:3-4).

Weiterlesen ...