Suche

Herzliche Einladung:


Unterwegs mit dem Kenia-Projekt des Blauen Kreuzes

Von den Slums in Nairobi bis nach Mtito Andei

Kenia

Ein Filmbericht

Die Frauenhilfe Holzhausen lädt so einem Filmbericht über die Arbeit des Blauen Kreuzes in Kenia ein. Es referiert Michael Utsch, Mitarbeiter des Blauen Kreuzes in Eiserfeld.

Der Filmbericht findet am Mittwoch, den 18. September 2013 um 16:30 Uhr im Gemeindehaus Holzhausen statt.

Die Frauenhilfe schreibt dazu:

Kenia ist ein Land mit zwei Gesichtern. Das eine – mit märchenhaften Stränden am Indischen Ozean, mit Naturparks, die mit großartigen Landschaftsformen und wilden Tieren gesegnet sind, mit einer bunten Kultur – fasziniert die Urlauber.

Das andere ist bedrückend: Straßenkinder, die ihren Alltag nur von Klebstoff-Dämpfen betäubt aushalten, riesige Slums, in denen Menschen kaum das Nötigste zum Leben haben, eine hohe Zahl an HIV-Infizierten, eine durchschnittliche Lebenserwartung von unter 50 Jahren, zeitweilig blutig eskalierende Spannungen, Kriminalität und Korruption, die Auswirkungen von Drogenkonsum jedweder Art, Chancenlosigkeit für die Armen...

Hier setzt das Kenia-Projekt an, eine diakonische Initiative, die in Elbingerode im Harz zu Hause ist. Koordinator ist Dr. Klaus Richter, viele Jahre leitender Chefarzt des dortigen Diakonie-Krankenhauses und derzeitiger Bundes-vorsitzender des Blauen Kreuzes in Deutschland, unter dessen Dach das Kenia-Projekt (auch) arbeitet. Mit einer Gruppe um Dr. Richter waren wir im Sommer 2012 in Kenia unterwegs und haben dort beide Gesichter des Landes kennengelernt.

Der Film erzählt von Land und Leuten und vor allem davon, wie das Kenia-Projekt die Menschen, die von Sucht betroffen sind, unterstützt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen „mitzureisen“ in die Slums von Nairobi, zum Kinderheim in Mtito Andei und in die dortige Primary School, zu Suchtselbsthilfe-Gruppen im grünen Bergland und zu den Zebras, Elefanten und Giraffen in Tsavo West.

Der Film wird ca. eine Stunde dauern, anschließend ist Gelegenheit zum Austausch.

 Wir würden uns freuen, euch begrüßen zu dürfen!

 

Das Team der Frauenhilfe Holzhausen

Anspiel
Alles eine Frag...
Message mit San...
Linker Elleboge...
Gemeindehaus in...
celebrat10ns - ...
Verletzter Moto...
Sorgfältig vers...
Verletzter Moto...
celebrat10ns - ...
celebrat10ns - ...
Message mit San...
Natürlich mit M...
Alles im griff?
Sorgfältig vers...

Tageslosung

Tageslosung von Montag, 21. September 2020
Ich liege gefangen und kann nicht heraus, mein Auge vergeht vor Elend. HERR, ich rufe zu dir täglich.
Jesus betet: Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.

Schon gelesen?

Gott bringt seine Kinder im Dunklen zu Bett

Nun befinden wir uns schon wieder im letzten Viertel dieses Jahres. Die Tage werden spürbar kürzer. Die zunehmende Dunkelheit – besonders im November und Dezember – schlägt manchem aufs Gemüt. Neulich las ich auf einem Kalender folgendes Wort: „Gott bringt manchmal seine Kinder im Dunklen zu Bett“. Gemeint war natürlich, dass uns im Leben nicht nur die Sonnenseiten begegnen werden. Gott bleibt auch in den dunklen Stunden an unserer Seite. So spüren es auch
viele Beter in den Psalmen. Mir imponiert z.B. Psalm 73 sehr. Der Beter ist eine absolut „ehrliche“ Haut. Offen spricht er aus, wie sehr er unter seinen Fragen und Zweifeln leidet: „Als es mir wehe tat im Herzen und mich stach in meinen Nieren... da war ich wie ein Tier vor dir“ (Vers 21 + 22).

Weiterlesen ...