Suche

Bei Sören Kirkegaard habe ich folgenden Satz gefunden:

 

„Hoffnung ist Leidenschaft für das Mögliche.“

 

Was ist möglich, zu tun in einer Welt, die immer noch von Armut und Elend bestimmt ist? Diese Frage haben wir als Eine-Welt-Team uns in den zurückliegenden 20 Jahren immer wieder gestellt.

 

Wenn man bedenkt, dass mehr als 2/3 der Weltbevölkerung, über 3 Milliarden Menschen in Ländern mit sehr geringem Einkommen und 1,4 Milliarden in absoluter Armut leben, kann uns das nicht gleichgültig sein. Deshalb möchten wir gegen ungerechte Strukturen im Welthandel durch den fairen Handel ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit setzen. Während die großen Konzerne den Arbeitern/innen einen viel zu geringen Lohn für ihre Arbeit zahlen, geben wir ihnen (möglich gemacht durch Handelsgesellschaften wie z.B. die GEPA einen fairen Preis für ihre Produkte). Denn es kann nicht sein, dass ihr Verdienst so gering ist, dass er nicht zum Leben reicht oder zu gering ist, um die Kinder zur Schule zu schicken. Wir als Team wollen nicht hinnehmen, dass die Spielregeln des Welthandels von den reichen Ländern aufgestellt werden. Denn kann man verstehen, dass Bauern von ihren Feldern vertrieben werden, damit dort riesige Plantagen entstehen, auf denen sie unter schwierigsten Bedingungen und für einen Hungerlohn arbeiten müssen.

Dagegen wollen wir mit dem fairen Handel ein Zeichen der Hoffnung setzen.

Danken möchten wir an dieser Stelle allen, die uns bei unserer Arbeit unterstützt haben und weiterhin unterstützen.

In diesem Jahr wollen wir mit ihnen feiern und laden sie zu folgenden Veranstaltungen ein:

Gottesdienst am 3. Februar 2013 um 10:00 Uhr in der Ev. Kirche Holzhausen mit Pastorin Schaaf von der Shanti Leprahilfe.

Anschließend laden wir zum Mittagessen ein, dazu bitte bis Mittwoch, den 30.01.2013 anmelden bei Elisabeth Höppner unter der Telefonnummer 7289, per E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Eine Welt Laden in der Alten Schule.

 

 

 

Abendgottesdien...
kurzes Intervie...
Forellen
Gemeindehaus in...
celebrat10ns - ...
Hartmut Nitsch ...
Zelte selbstgeb...
letter from hea...
Wandern
Natürlich mit M...
Die Damen...
Dann der Kopf
Mehr Musik
Brotbacken
Abendgottesdien...

Tageslosung

Tageslosung von Montag, 03. August 2020
Den Demütigen wird der HERR Gnade geben.
Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst.

Schon gelesen?

Das aktuelle Presbyterium

Kurze Vorstellung des aktuellen Presbyteriums.

Weiterlesen ...