In der Nacht von Pfingstsonntag (27. Mai) auf Pfingstmontag (28. Mai) war es wieder so weit: zum fünften Mal waren in Westfalen über 200 Kirchen geöffnet und präsentieren sich mit einem bunten Programm in der "Nacht der Offenen Kirchen 2012".

Zum ersten Mal hat sich nun auch die Kirchengemeinde Niederdresselndorf an dieser Aktion beteiligt. Zwar öffnete die Kirche Holzhausen aus organisatorischen Gründen schon einen Tag früher, am 26. Mai 2012, ihre Pforten, umso besonderer gestaltete sich das Programm unter dem Thema "Petrus".

Um 17:00 Uhr begann das offizielle Programm mit "Kids in Action - Auf den Spuren von Mister P.". Hier konnten Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren in Stationsarbeit mehr über Simon Petrus lernen und erfahren. Nebenher wurde gesungen und gespielt  - ein gelunger Einstieg in die Nacht der offenen Kirche.

Als zweiter Punkt wurden ab 19:00 Uhr gemalte Petrusbilder von Otto Kramp vorgestellt, "Singen und Sehen" war die Überschrift dieser Veranstaltung. Zuvor von der Gemeinde ausgewählte Lieder aus dem Evangelischem Gesangsbuch wurden von Dorothea Erben und Chor musikalisch begleitet.

Langsam neigte sich die Sonne, die glücklicherweise den ganzen Tag begleitet hat und es wurde dunkel - nun kam die aufwendig gestaltete Dekoration rund um und in der Kirche mit vielen Kerzen besonders zum Tragen - ein großes Dankeschön geht hier an Michaela Heinz und Team. Außerdem ließen Strahler die Kirchenfenster schon von Weitem in bunten Farben erstrahlen.

Zwischen den verschiedenen Programmpunkten gab es immer die Möglichkeit sich bei einem kleinen Snack zu unterhalten und auszutauschen.

Ab 20:30 Uhr ging das Rahmenprogramm etwas experimentell weiter. Es handelte sich um eine interaktive Lesung der Geschichte als Jesus und Petrus auf dem Wasser gehen, nachzulesen in Matthäus 14, 22-33. Mit einem Schlauchboot, Tischen und Verkleidungen spielten Freiwillige aus dem Publikum die Geschichte in der Kirche nach - es waren, wie schon im Titel angekündigt "Alle in Aktion - für Aktive, Kreative und Verrückte, und alle die es werden wollen". Eine abwechslungsreiche und sehr erheiternde Art eine Bibelgeschichte darzustellen, inszeniert von Brigitte Kaczerowski.

Als Abschluss diesen Tages und dieser Nacht wurde es ab 22:00 Uhr laut in der Kirche Holzhausen. "Rock 'n Praise" stand auf dem Programm, und diese Versprechung wurde erfüllt. Mit einer der aufwendigsten Licht- und Tontechniken die in der Kirche Holzhausen je aufgebaut wurden, boten Annette Schwerdtner als Leadsängerin, Patrick Barthel an der Gitarre, Timo Steinbring am Schlagzeug und Gesang, sowie Tim-David Kretzer am Piano und Manuel Steinbring am Bass, beide auch sängerisch tätig, über eine Stunde Live-Musik der besonderen Art. - Der krönende Abschluss dieser Nacht - wie man verdienter Maßen wohl sagen kann.

Durch den rundum abwechslungsreichen Tag und die vielen positiven Erfahrungen die dieses Jahr gesammelt wurden, wird es es wohl nicht das letzte Mal gewesen, dass die Kirchengemeinde Niederdresselndorf die Türen der Kirche für eine Nacht geöffnet hatte.

Möglich gemacht wurde dieses durch die vielen freiwilligen Helfer die vor oder hinter den Kulissen tatkräftig den Tag begleitet und gestaltet haben.